Rüden kastrieren – ein schnelles Verfahren

Es gibt viele Dinge, die Sie tun können, um Ihren Hund richtig zu versorgen. Dazu gehören häufige Besuche beim Tierarzt, richtiges Hundefutter und viel Aufmerksamkeit und Bewegung. Eine Sache, die oft übersehen wird, um Ihrem Hund zu einem glücklicheren Leben zu verhelfen, ist die Kastration. Tatsache ist, dass Hunde normalerweise viele gesundheitliche Probleme haben, wenn sie nicht kastriert wurden. Das kann alles sein, von Prostataproblemen bis hin zu Krebs. Um Ihrem Hund das bestmögliche Leben zu ermöglichen, sollten Sie sich mit der Kastration von Rüden befassen.

Es gibt viele Einrichtungen und Tierkliniken, die sich auf diese Art von Arbeit spezialisiert haben. Die Kastration von Rüden muss kein extrem schmerzhafter und teurer Prozess sein. Mit dem richtigen Tierarzt kann Ihr Hund den Eingriff schnell durchlaufen und im Handumdrehen wieder sein tägliches, glückliches Leben führen. Zu beachten ist, dass die Kastration von Rüden in der Regel im Alter von nur wenigen Monaten erfolgen sollte, um sicherzustellen, dass sie gesünder heranwachsen. Aber selbst wenn Sie es in diesem Alter nicht getan haben, können Sie es später im Leben tun lassen, um weitere gesundheitliche Probleme zu vermeiden.

Wenn Ihr männlicher Welpe zwischen 3 und 10 Monate alt ist, kann er mit Injektionen der sterilisierenden Lösung Neutersol kastriert werden. Das Neutersol wird direkt in die Hoden gespritzt, während Ihr Hund noch wach ist. Dieses Verfahren soll für Ihren Welpen/Hund nicht schmerzhaft sein, kann aber Erbrechen und Durchfall verursachen.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *